Home Berichte Einsätze Organisation Ausrüstung Links Kontakt Intern
 
» WinFAP-Kurs
» Fahreruebung
» Mannschaftsuebung 2
» DV FVBB
» Atemschutzuebungen
» OfWm1
» KaderTagespikett 1
» OfWmKpl2

» Alle Berichte
» Suchen
 

Rekrutenübung 1 vom 22. Januar 2011

Samstag frühmorgens um 07:15 mussten wir im Feuerwehr-Magazin sein. Dann hiess es mit der Vollmontur in den Mannschaftswagen. Doch … was war denn da los? Anstatt das wir nach Oberwil abgefahren sind, wurde das Tor geöffnet und der HLF fuhr vor. Dann kamen mehr und mehr Personen angerannt und zogen sich in Windeseilen um. Unglaublich in welchem Tempo das geht. Gleich zu Beginn durften wir einen Einsatz, der sich zum Glück als Fehlalarm herausstellte, miterleben. Dies war sehr beeindruckend.

Mit etwas Verspätung sind wir dann endlich in Oberwil eingetroffen. Mit dabei waren Rekruten aus Oberwil, Bottmingen, Schönebuch sowie Dreispitz. Zuerst wurden wir im Theorieteil über die Feuerwehr-Organisation, Stützpunkte, Verbände etc. informiert. Danach gab es einen Crash-Kurs über die Wasserversorgung und was es für Wasserleitungen u.a. ab Hydrant gibt. Natürlich durften wir unser neu erlerntes Wissen gleich in Tat umsetzten. In Vollmontur ging es dann vor Ort zu einem Hydranten. Dort gab uns Claudio als Gruppenleiter Anweisungen, die wir auszuführen haben z.B. Verlegen von Transportleitungen ab Hydrant oder Druckleitungen ab Teilstück sowie ein verlegen einer Schaumleitung. Dies unter Beobachtung von Philipp und Claudio. Natürlich lief beim ersten Mal nicht alles reibungslos. Doch mit den zwei Ausbildnern konnten wir viel üben und uns so stetig etwas verbessern. Natürlich durften wir auch das Strahl- und Schaumrohr einsetzen. Anschliessend mussten wir auch lernen wie die Schläuche wieder korrekt entleert, zusammengerollt und versorgt werden.

Am Nachmittag gab es wieder kurz einen Theorieteil. Diesmal über die verschiedenen Brandklassen sowie welche Löschmittel / Feuerlöscher für welches Feuer eingesetzt wird. Im Anschluss wurde uns das auch im freien gezeigt unter anderem was passiert wenn das falsche Löschmittel genommen wird. Als nächst konnten wir unsere Geschicklichkeit beim Knotenbinden testen, so dass wir uns anschliessend aus ca. 10-15 Meter Höhe selber abseilen konnten. Mit der Hilfe unserer Ausbilder, die uns zusätzlich sicherten, sind alle ohne Probleme runter gekommen. Zum Schluss lernten wir noch das richtige Stellen der Auszugsleiter. Es ist gar nicht so einfach diese richtig zu verstellen. Auch die Handhabung mit dem Rettungsschlitten will gelernt sein.

Es war rundum ein sehr interessanter und lernreicher Tag. Die Zeit verging wie im Fluge. Zurück in Therwil wurden wir noch informiert, was uns nächsten Samstag alles erwartet … die Neugier ist geweckt.

Maya Beutler-Barmettler


» zu den grossen Fotos «
  

  
  

  
  

  
  

  
  

  
 
» [zurück] «
© Feuerwehr Therwil 2019