Home Berichte Einsätze Organisation Ausrüstung Links Kontakt Intern
 
» WinFAP-Kurs
» Fahreruebung
» Mannschaftsuebung 2
» DV FVBB
» Atemschutzuebungen
» OfWm1
» KaderTagespikett 1
» OfWmKpl2

» Alle Berichte
» Suchen
 

Hauptübung 2013 vom 21. September 2013

Die Hauptübung 2013 fand am 21. September statt. Bei warmem Wetter mit viel Sonnenschein durften die Angehörigen der Feuerwehr ihre jährliche Hauptübung durchführen.

Im ersten Teil der Übung wurden vier Grundsätze des Feuerwehrdienstes repetiert. Wie werden Schläuche korrekt in einem Gebäude gelegt? Wie gehen die wichtigsten Feuerwehrknoten? Wie stellt man die Schiebeleitern korrekt auf und wie lauten die korrekten Befehle? Wie stellt man die Anhängeleiter korrekt auf?
Die Repetition dieser Grundsätze diente auch für die später folgende Einsatzübung. Nachdem alle AdF die Posten absolviert hatten, gab es eine Pause bevor der zweite Teil der Hauptübung anfing.

Gegen 15.00 Uhr versammelten sich die Zuschauer beim Mühlebodenschulhaus. Von dort aus hatte man eine super Sicht auf das Übungsgebäude – das Benkenschulhaus. Auch im Magazin ging es dann endlich los. Die Pager fingen an zu piepsen und die Meldung „Benkenschulhaus, Brand mit Rauchentwicklung“ verursachte schnell den erwarteten Adrenalinschub. HLF und Pio rückten blitzschnell mit 16 Mann aus. Weitere AdF folgten im Speedy und Daily.
Vor Ort waren bereits die beiden Übungs- und der Einsatzleiter sowie die vielen Zuschauer. Die Zuschauer sind wahrscheinlich nicht nur wegen der Feuerwehr vor Ort gewesen. Viele davon waren Angehörige unserer Figuranten. In diesem Jahr durften 45 Kinder des Benkenschulhauses an der Übung teilnehmen. Einige Kinder konnten mit der Lehrperson das Gebäude eigenständig verlassen und gingen zum Sammelplatz. Viele davon mussten aber von der Feuerwehr gerettet werden, weil das Treppenhaus nicht mehr zu betreten war. Über zwei Schiebeleitern wurden Kinder aus dem ersten Obergeschoss gerettet. Als letzter verliess der Lehrer das Klassenzimmer und wurde unten von den Schülern bereits erwartet. Gemeinsam mit der Lehrperson gingen sie dann geordnet zum Sammelplatz. Weitere Kinder wurden mit der Anhängeleiter aus dem zweiten Obergeschoss gerettet. Ein Kind war auf der Terrasse gefangen und konnte nicht ohne weitere Hilfe gerettet werden. Die Feuerwehr Therwil hat deshalb die Stützpunkt Feuerwehr Reinach zur Hilfe gerufen. Diese kamen mit dem Skylift und haben das Kind damit über die Terrasse gerettet. Neben den Rettungsaktionen lief vieles nebenbei. Mehrere Atemschutzgruppen betraten das Gebäude mit Druckleitungen um den Brand zu löschen. Die Kinder welche zwar gerettet waren, aber noch auf die Mitschüler und Lehrperson warten mussten, wurden von AdF betreut. Vor dem Eingang wurde der Lüfter aufgestellt um den Rauch aus dem Treppenhaus zu bekommen und so weiter. Für die Zuschauer gab es einiges zu sehen. Nachdem die zuständige Lehrperson meldete, dass sich alle Kinder und Lehrpersonen auf dem Sammelplatz befinden, wurde die Übung erfolgreich beendet.
Kinder und Lehrpersonen wurden zügig und ruhig gerettet. Nicht nur für die Feuerwehr war dies eine wichtige und gute Übung – auch die Kinder lernten, wie sie in einem Ernstfall reagieren müssen. Die Zusammenarbeit verlief zur vollsten Zufriedenheit. Einige Kinder, welche sich vorher nicht sicher waren ob sie wirklich über die Leiter gerettet werden wollen wegen der Höhenangst, haben diese überwunden und Spass an der Übung gehabt. Die Aufregung an so etwas mitzuwirken, war nach der Übung bei allen Kindern spürbar. Als Andenken haben deshalb alle Teilnehmer ein Diplom erhalten, welches bestätigt, dass sie erfolgreich an der Hauptübung 2013 teilgenommen haben.
Während die AdF das Material wieder eingesammelt haben und sich zum Rückzug bereit machten, durften die Zuschauer sich die Fahrzeuge von nahem ansehen, und alle anwesenden Kinder konnten mal in einem der grossen Feuerwehrfahrzeuge Platz nehmen, auch wenn sie nicht an der Übung mitgewirkt haben.

Nach der Einsatzübung fuhr die Mannschaft zurück ins Magazin, wo noch das restliche Material retabliert wurde. Die geladenen Gäste konnten sich derweil mit Getränken ab dem ehemaligen Pio, welches in ein Durstlöschfahrzeug umgebaut wurde (siehe Bericht „Durschtlöscherli“), verweilen. Um 17.00 Uhr ging es dann weiter. Kommandant und Löschvorsteher richteten einige Worte an die Angehörigen der Feuerwehr und die geladenen Gäste und dankten der Mannschaft für ihre Einsatzbereitschaft. Der Kommandant verabschiedete sodann auch zwei AdF welche Ende Jahr aus dem Feuerwehrdienst austreten werden. Und auch dieses Jahr gab es einige Beförderungen. Sechs Rekruten wurden zu Soldaten befördert, zwei Soldaten wurden zu Gruppenführern befördert und ein Gruppenführer wurde zum Wachtmeister befördert. Ausserdem gab es eine spezielle Beförderung vom Soldaten zum Obergefreiten.

Nachdem die offizielle Hauptübung als beendet galt, ging es an den gemütlichen Teil über. Bis um 19.00 Uhr verweilte man noch rund ums Durschtlöscherli bevor es dann zum Abendessen ins Clubhaus des FC Therwil ging. Neben Speis und Trank gab es auch noch ein kleines Showprogramm.

Für uns war die Hauptübung ein voller Erfolg und wir hoffen, dass alle Zuschauer ihren Spass hatten. Auch für den Rest dieses Jahres und in Zukunft wird die Feuerwehr Therwil stetig am Ball bleiben und trainieren. Einsatzbereit für die Bevölkerung im Ernstfall!

Text: M. Imboden
Fotos: M. Siegenthaler, Ph. Grimm, M. Imboden

» zu den grossen Fotos «
  

  
  

  
  

  
  

  
  

  
 
» [zurück] «
© Feuerwehr Therwil 2019